Aktuelles

Reste eines Dilldappen-Jägers?

Wer erinnert sich noch an den Narren dem diese Utensilien gehörten. Es ist zwar schon eine Weile her, als dieser Mann, offensichtlich zum Dilldappen fangen, aufs Moos geschickt wurde. Man konnte anhand der Eintrittskarte das Jahr, ja sogar den Tag rekonstruieren. Wer saß am Samstag den 21. Februar 1976 im Beethovenhaus an der TG-Fasnet an Tisch 6. Wer trug solch edles Schuhwerk und wer klapperte mit diesem Gebiss des Nachts auf dem Moos um Dilldappen anzulocken? Waren es vielleicht 2 Personen, zwei Narren? Fragen die solange offen bleiben, solange man nichts näheres weiß, meint unser Moosreporter.

Tags: Dilldappen und Jäger, Schwenninger Moos
Kommentar schreiben >>
14
08
2012

Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Enttäuschung nach missglücktem Dilldappenfang

Herr H. von Rinelen hat es zum wiederholten Male nicht geschafft, eines dieser begehrten Tierchen zu fangen. Heute morgen, um 4.00 Uhr, wurde er von seinen Freunden zur Jagd überredet. Jetzt um 13.31 Uhr sitzt er in der wärmenden Sonne und lässt Hose, Socken und Schuhe trocknen. Er schaffte es nicht einmal ansatzweise eine Dilldappe zu erkennen, geschweige denn einzufangen. Wie enttäuscht muss er gewesen sein, dass er jetzt im Sonderangebot des Getränkemarktes Trost sucht. Nach Informationen des MSD gibt es immer mehr Menschen, die ihren Frust nach missglückter Jagd im Alkohol zu ertränken versuchen. Nicht selten kommt es dabei vor, dass sie nach geleerter Flasche ein zweites Mal aufbrechen, um erneut ihr Glück zu versuchen. Leider, das muss hier einmal gesagt werden, oft mit tragischem Ende. Viele von ihnen hat man danach nie mehr gesehen. Entweder hat sie das Moos verschluckt, oder sie sind ausgewandert um der peinlichen Frage auszuweichen….“ond häsch onne g’fonge ?“ Steht Herr H. hier möglicherweise vor der selben Entscheidung? Wird er ein zweites Mal auf die Jagd gehen, der Dilldapp?

Nach der Jagd205

Tags: Dilldappen und Jäger, Schwenninger Moos
Kommentar schreiben >>
30
05
2011

Ein überraschendes Geschenk für die Dilldappen auf der LGSchau.

Dumm gelaufen für den Schwenninger Bub, der im Glauben eine Dilldappe erwischt zu haben, schon anfing sich zu freuen. Als ihn seine Mutter aber dann aufklärte, dass es wohl nur die Überreste einer entlaufenen – und bereits verarbeiteten – Moorschnucke sei, flossen dicke Tränen in das neue Neckarflußbett. Selbst der Versuch, ihn damit zu trösten, dass vielleicht ein Dilldapp am Ableben des Tierchens schuld sei, half nichts. Vom Mitleid erfasst und um die Ruhe auf der Landesgartenschau besorgt, schenkte ihm ein Besucher ein LGS Maskottchen. Anscheinend konnte ihn „Mooses“ aber auch nicht beruhigen. Er bläärte weiter, bis ihm die Mutter dann endlich eine uff d’Gosch gab. Dabei flog das Maskottchen in den See und versank. „Schad drum Mammä, aber etzt hond dia Dilldappe au ebbes zom spiele, gell!“ergriff nachdenklich die Hand der Mutter und spazierte mit ihr in Richtung Spielarena. (pr)

Kleiner Junge im Glauben419

Tags: Dilldappen und Jäger
Kommentar schreiben >>
8
09
2010

Auf der Landesgartenschau war „von zu Guttenberg“

Spezialeinheit auf dem Weg

….bisher noch nicht, aber dafür wurde eine gut ausgebildete Eliteeinheit von BW-Kampfschwimmern in grauer Tarnfarbe auf dem Moos gesehen. Wie aus gut informierten Kreisen zu hören war, wollen sie zu Forschungszwecken mit modernster Technik, etliche Dilldappen einfangen. Um den Wasserwiderstand so gering wie möglich zu halten, und um geräuschlos ins Wasser steigen zu können, tragen sie eng anliegende graue Neoprenanzüge – sogenannte Ganzkörperkondome. Mit dem lasergesteuerten „Dilldappen Finder“ kurz DdF können die Dilldappen geortet werden. So können die „grauen Herren“von den Dilldappen nicht gehört oder erschnuppert werden. Dilldappenfreunde sind beunruhigt.

Tags: Dilldappen und Jäger
Kommentar schreiben >>
5
08
2010